9 Tipps für mehr Umsatz im Online Weihnachtsgeschäft

Das erwartet dich in diesem Beitrag:

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Wir müssen uns vom Sommer verabschieden und uns auf die Weihnachtssaison vorbereiten. Gerade im Onlinebereich, wenn du also einen Onlineshop hast, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dazu. Denn das Weih-nachtsgeschäft ist nach wie vor eins der umsatzträchtigsten des ganzen Jahres. Damit du für diese wichtige Zeit im E-Commerce bestens vorbereitet bist, habe ich dir die neun stärksten Umsatzbringer zusammengestellt.

Ist dein Server umsatzbereit?

Damit dein Server das Weihnachtsgeschäft unbeschadet übersteht und deine Webseite den voraussichtlichen Traffic gut meistern kann, ist es wichtig, dass du dir bewusst machst, ob dein Server die nötige Power hat. Falls du jetzt schon teilweise an die Grenzen der Belastbarkeit stößt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, ein Upgrade anzustoßen. Wähle entweder ein größeres Hostingpaket oder zieh auf einen Server mit besserer Hardware um. Es ist wichtig, dass du das jetzt in Angriff nimmst, damit du noch etwas Puffer hast, denn beim Umzug auf einen neuen Server können immer mal kleinere Probleme entstehen. Damit du nicht in Zeitdruck kommst und rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wieder vollständig verfügbar bist, solltest du diesen Umzug jetzt schon vornehmen.

Weihnachtsdesign für deinen Onlineshop

Sicher kennst du den Zauber eines in Weihnachtsdekoration getauchten Einkaufszentrums oder die alljährliche Weihnachtsbeleuchtung der Einkaufsmeilen. Das Glitzern und Funkeln versetzt uns in Weihnachtsstimmung und lässt uns ein wenig vergessen, dass wir gerade drauf und dran sind, eine Menge Geld auszugeben. Diesen Effekt solltest du auch bei deinen Kunden im Onlineshop nutzen. Du brauchst dazu keine aufwändigen Animationen, die sich letzten Endes nur negativ auf die Ladezeiten deiner Webseite auswirken. Aber wie wäre es mit einer Weihnachtsmütze für dein Logo? Auch deine Produkte kannst du mit einer Schleife versehen oder sie in ein besonders Licht tauchen. Das versetzt die Besucher in Shoppinglaune.

Aktionen bitte nur mit Planung

Diesen Tipp kannst du nicht nur auf Weihnachten anwenden, sondern am besten über das ganze Jahr. Rechne genügend Vorlauf für Aktionen wie Black Friday, Cy-ber Monday, aber natürlich auch für Weihnachten ein. Gestalte entsprechende Landingpages, Grafiken und Texte. Auch passende Anzeigen solltest du vorberei-ten, um dann rechtzeitig startbereit zu sein.

Zeit für einen Lager-Check

Gerade das umsatzstarke letzte Quartal des Jahres kann schnell dafür sorgen, dass Produkte ausgehen. Überprüfe daher dein Lager, ob du mutmaßliche Verkaufsrenner in ausreichender Stückzahl vorrätig hast und ob du deinen Kunden im Zweifelsfall noch einen Plan B anbieten kannst. Sonst könntest du wertvolle Kundenkontakte an die Mitbewerber verlieren.

Gutscheine als finale Umsatzquelle

Bei allen Ankündigungen und Warnungen wird es immer die Menschen geben, die nur wenige Stunden vor Weihnachten noch dringend ein paar Geschenke shoppen wollen. Da ist es wichtig, dass du deinen Gutscheinverkauf nicht nur sehr gut sicht-bar präsentierst, sondern ihn auch möglichst einfach für den Kunden machst. Sorge am besten dafür, dass deine Kunden die Gutscheine per E-Mail bekommen und selbst ausdrucken können. Vermittle diesen Menschen dennoch ein gutes Gefühl. Sie sollten gerade jetzt noch ein gutes Einkaufserlebnis haben, denn wenn sie bemerken, dass sie auch in dieser Situation nicht alleine sind, kannst du aus ihnen treue und wiederkehrende Kunden machen.

Kündige Deadlines an und halte sie ein

Kaum etwas beschäftigt die Menschen beim Onlineshopping mehr, als die Frage, ob ihre Bestellung noch pünktlich bei ihnen ankommen wird. Um hier das für den Verkauf nötige Vertrauen aufzubauen, solltest du in großen Lettern auf deiner Webseite einen Satz à la „Bestellen Sie bis XY und erhalten Sie Ihre Lieferung garantiert noch vor Weihnachten.“ einfügen. Allein dieser Satz sorgt nachweislich für ein gestärktes Vertrauen beim potenziellen Kunden und kann bei dir direkt zu mehr Umsatz führen. Kalkuliere diese Zeit weder zu knapp noch zu großzügig ein. Du solltest nicht allzu späte Bestellungen annehmen und die Liefergarantie abgeben, so dass du nicht in Bredouille kommst. Andererseits wirkt es auf Kunden aber auch abschreckend, wenn sie Wochen vor Weihnachten eine Deadline haben. Denn dann wandern sie lieber zum Mitbewerber ab, weil sie allgemein wenig optimale Abläufe erwarten.

Betreibe Kundenbindung

Gerade im Weihnachtsgeschäft hast du große Chancen, Neukunden für deinen Shop zu gewinnen. Nutze diesen Faktor für eine gute Kundenbindung. Dein neuer Kunde muss ein Top-Erlebnis vom ersten Klick bis zur Lieferung haben. Denn ge-rade in dieser Zeit achten die Menschen verstärkt auf guten Service und die eine oder andere nette Aufmerksamkeit. Das kann eine freundliche Danke-E-Mail nach der Bestellung sein – natürlich im Weihnachts-Design und / oder ein toller Rabattgutschein für den nächsten Einkauf. Schon hast du die Chance, dass dieser Kun-de seine Geldgeschenke vom Weihnachtsfest zumindest teilweise bei dir ausgibt. Wichtig ist auch, dass der Kunde sich in deine Newsletter einträgt. So kannst du ihn immer wieder kontaktieren.

Kundenservice und Logistik müssen top aufgestellt sein

Das gute Erlebnis deines Kunden sollte sich nicht nur auf den Besuch deines Onlineshops beziehen. Achte auf eine gute Besetzung deines Backoffice und darauf, dass die gesamte Logistik gut durchdacht und geplant ist. Das gilt neben dem reinen Ablauf auch für Dinge wie Geschenkverpackungen. Auch Versandmaterial muss zu jedem Zeitpunkt in ausreichender Menge verfügbar sein. Ein kleines Goodie, das du der Lieferung beilegst, kann den Kunden für andere Produkte aus deinem Shop begeistern und ihn zu einem wiederkehrenden Kunden machen. Denk hier auch unbedingt an eine ausreichende Personaldecke. Denn wenn deine Mitarbeiter im Backoffice permanent überlastet sind, kann das schnell zu Lasten des positiven Kundenerlebnisses führen. Dann wird das Telefon plötzlich nicht mehr abgenommen oder die Antwortzeiten auf E-Mails steigen in unerträgliche Ausmaße. Retouren müssen schnell und professionell abgewickelt werden und all das darf nicht auf Kosten passender Versandzeiten passieren.

Marketing für deinen Online Shop

Kunden kaufen nur die Dinge, von denen sie wissen, dass du sie im Angebot hast. Du solltest also auf jeden Fall dafür sorgen, dass deine Angebote in den Köpfen deiner potenziellen Kunden präsent sind. Nutze dafür alle dir zur Verfügung stehenden Präsentationskanäle. Denk dran: Die Menschen informieren sich vor dem Kauf im Internet und das besonders gerne in den sozialen Netzwerken. Präsentiere dich und dein Angebot daher wirkungsvoll auf Instagram, Facebook oder per E-Mail. So kannst du deinen Umsatz maximal steigern.

Jetzt weißt du, welche Vorbereitungen du für eine umsatzstarke Weihnachtszeit treffen solltest. Wenn du dir nun denkst, dass du dabei professionelle Hilfe brauchen könntest, nimm gerne Kontakt zu mir auf. Ich berate dich gerne und stehe dir mit Rat und Tat zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.